Unsere Positionen für Schleswig-Holstein

1. Fundamentale, national ausgerichtete Opposition gegen die Versagerparteien

Die etablierten Parteien in Schleswig-Holstein (CDU, SPD, FDP, Grüne, SSW und Piraten) haben wechselweise das Geld der Bürger verbraten, die Kassen geleert, alle Welt beschenkt und stehen heute vor den Scherben ihrer eigenen Politik. Sie versuchen sich zu retten, indem sie Andersdenkende politisch diffamieren und verfolgen. Ihr beschämendster Versuch war das Verbotsverfahren gegen die NPD. Während sie in diesem Verfahren versuchten, eine lästige Opposition mit konstruierten Halbwahrheiten mundtot zu machen, zeigten sie immer unverhohlener ihre eigene verfassungsfeindliche Gesinnung.
Die NPD wird sich davon nicht beirren lassen

mehr lesen
 
 

Arbeit. Familie. Vaterland. Das Parteiprogramm der NPD

Beschlossen auf dem Bundesparteitag am 04./05.06.2010 in Bamberg. Dieses Programm macht die Vision von einem besseren Deutschland anschaulich und greifbar. Das Parteiprogramm in gedruckter Form kann beim Materialdienst bestellt werden.

Hier als pdf (1,45 MB)
mehr lesen
 
 

Das Europaprogramm der NPD

Auf dem Europawahlkongreß 2003 in Saarbrücken verabschiedeten die Delegierten das Europaprogramm der NPD. Es beschreibt konkrete Wege zur Umwandlung des kapitalistischen EU-Apparates in ein Europa der Vaterländer.

Das Programm kann hier als pdf heruntergeladen werden.
mehr lesen
  Das Bundestagswahlprogramm der NPD
 

Die Grundlagen für den Sieg sind gelegt

Die vom Parteivorstand einberufene Wahlprogrammkommission hat sich nun auf die wesentlichen inhaltlichen Grundlagen für einen erfolgversprechenden Wahlkampf festgelegt. Hier kann das Wahlprogramm als PDF-Datei (etwa 9 MB) heruntergeladen, oder unter "mehr lesen" auch direkt auf dieser Seite abgerufen werden.
mehr lesen


DS-TV


 

 


Neue Schleswig-Holstein-Stimme erschienen!

Die aktuelle Ausgabe unserer Schleswig-Holstein-Stimme kann jetzt auch als PDF auf unserer Weltnetzseite gelesen werden. Haben sie Interesse unsere Zeitschrift regelmäßig zu erhalten, dann melden Sie sich bei uns, denn gegen einen geringen Unkosten­beitrag schicken wir Ihnen die SH-Stimme regelmäßig zu. Die aktuelle Ausgabe können Sie hier lesen: