Geld für die Oma statt für Sinti & Roma

 

Diese Forderung eines NPD Plakates aus dem Jahr 2013 stellt sich nun erneut als richtig und notwendig dar.

Die Staatsanwaltschaft Kiel ermittelt zurzeit gegen den Landesverband Schleswig-Holstein der Sinti und Roma wegen finanzieller Unregelmäßigkeiten. Es besteht der Verdacht der Untreue. In diesem Zusammenhang wurde auch bekannt, wie viel Geld der Landesverband der Sinti und Roma vom Staat erhält. Der nach eigenen Angaben ca. 6.000 Mitglieder umfassende Verband erhält rund 700.000 Euro „Fördergelder“ vom Land Schleswig-Holstein!

Die Höhe der Fördergelder an Sinti und Roma zeigt wieder einmal deutlich, daß doch nicht alle Menschen gleich sind. Einige sind halt etwas gleicher und berechtigte Forderungen der NPD, Steuergelder an alte Frauen zu geben, die manchmal sogar Flaschen sammeln müssen, um über die Runden zu kommen, sollen strafrechtlich verfolgt werden.

Die Forderung der NPD bleibt richtig: Steuergelder für ältere Bürger statt für Sinti und Roma!

 


W. Schimmel

Lübeck, den 13.10.2017

 




zurück


DS-TV


 

 


Neue Schleswig-Holstein-Stimme erschienen!

Die aktuelle Ausgabe unserer Schleswig-Holstein-Stimme kann jetzt auch als PDF auf unserer Weltnetzseite gelesen werden. Haben sie Interesse unsere Zeitschrift regelmäßig zu erhalten, dann melden Sie sich bei uns, denn gegen einen geringen Unkosten­beitrag schicken wir Ihnen die SH-Stimme regelmäßig zu. Die aktuelle Ausgabe können Sie hier lesen: