Am 24. September NPD wählen!

 

Die heiße Phase des Bundestagswahlkampfes läuft. Täglich sind Aktivisten der NPD im Land unterwegs. Da wir in der Medienlandschaft kaum Beachtung finden und sich bundesdeutsche Journalisten nur selten die Mühe machen, sich inhaltlich mit uns auseinanderzusetzen, versuchen wir durch die Verteilung von Flugblättern und das Aufhängen von Plakaten das Volk über unsere politischen Inhalte zu informieren und unseren Spitzenkandidaten zur Bundestagswahl, Mark Proch, vorzustellen.

Sie haben noch kein Plakat der Nationaldemokraten gesehen?

Es könnte unter Umständen daran liegen, daß unsere Plakate von Gutmenschen zerstört oder geklaut werden. Diese selbsternannten „Demokraten“, fürchten nichts mehr, als deutliche politische Aussagen und konsequente Politik zum Wohle des eigenen Volkes. Daher sind ihnen die Plakate der Nationaldemokraten ein Dorn im Auge. Wenn sie im Stadtbild Ihrer Heimatstadt kein Plakat unserer Partei entdecken sollten, so haben sie zumindest hier die Möglichkeit, sich über die politischen Aussagen auf unseren Plakaten zu informieren.

Sie warten bisher vergeblich auf ein Flugblatt der Nationaldemokraten?

Bei 2,3 Millionen Wahlberechtigten in Schleswig-Holstein können wir leider nicht überall sein. Sie haben aber die Möglichkeit, sich umfassend auf unserer Netzseite (www.npd-sh.de) über unsere Ziele zu informieren oder umfangreiches Informationsmaterial anzufordern. Unser Kandidatenflugblatt zur Bundestagswahl können Sie auch hier als PDF lesen.

 

 

 

Warum habe ich noch keinen Wahlwerbespot der NPD im Fernsehen gesehen?

Als kleine Partei, die nicht im Bundestag vertreten ist, bekommen wir leider nur wenige Sendetermine bei den öffentlich rechtlichen Fernsehsendern. Sie können sich unseren Wahlwerbespot allerdings auch hier ansehen.

Sie sind von den politischen Inhalten überzeugt uns möchten den Nationaldemokraten Ihre Stimme geben? Kein Problem, gehen Sie am 24. September in Ihr Wahllokal und machen Sie Ihr Kreuz bei einer wirklichen Systemalternative, der NPD!

Sie haben am 24. September keine Zeit, um wählen zu gehen?

Kein Problem, sie können in Ihrer Gemeinde Briefwahlunterlagen beantragen und oft auch direkt dort Ihre Stimme abgeben. Informieren Sie sich über diese Möglichkeit in Ihrem Rathaus.  

  

 


 

Jörn Lemke /em>

Stellv. NPD-Landesvorsitzender

Lübeck, den 15.09.2017

 




zurück