Auch bei den Arbeitslosenzahlen werden wir belogen!

 

Die Arbeitslosenzahlen der Bundesagentur für Arbeit sorgen Monat für Monat für Jubelmeldungen in den gleichgeschalteten Medien und Politiker werten die sinkenden Arbeitslosenzahlen als Erfolg ihrer Politik. Doch wer in der Bundesrepublik statistisch als arbeitslos gilt, bestimmt der Gesetzgeber und damit die gleichen Politiker, die sich jubelnd die Hände reiben. Da ist es doch naheliegend, daß die Herrschenden keine Gelegenheit auslassen, um mit immer neuen Tricks die Statistik zu fälschen.

So wurden zuletzt offiziell nur gut 90.000 Arbeitslose in Schleswig-Holstein gezählt. Das sind 3600 weniger als ein Jahr zuvor. Schaut man jedoch etwas tiefer in das Zahlenwerk der Bundesagentur, sind in Wahrheit derzeit mehr als 107.000 Menschen im Land vergeblich auf Jobsuche, also 2800 mehr als im Vorjahr. Wenn man jetzt noch diejenigen dazurechnet, die in verschiedensten Förderprogrammen und Maßnahmen stecken, kommt man sogar auf 123.000 Erwerbslose, das sind 6.000 Menschen mehr als im Jahr zuvor. Zusätzlich tauchen über 58 jährige Arbeitslose, die 12 Monate kein Job-Angebot erhalten haben, dauerhaft nicht mehr in der Statistik auf. Alleine in Schleswig-Holstein soll sich diese Personengruppe auf rund 4700 belaufen. Unglaublich, in Zeiten, in denen über immer längere Lebensarbeitszeiten und ein späteres Renteneintrittsalter diskutiert wird, werden ältere Menschen ohne Beschäftigung einfach aus den offiziellen Arbeitslosenzahlen verbannt, nur damit die Statistik wieder stimmt.

Die NPD fordert in diesem Zusammenhang eine transparente Arbeitslosenstatistik, die für jeden Bürger nachvollziehbar ist. Aus dieser Statistik muß auch deutlich die Quote der arbeitslosen Ausländer hervorgehen. Derzeit sind über 25% der Langzeitarbeitslosen Ausländer. Das ist ein unhaltbarer Zustand, der dauerhaft die Staatskasse belastet. Die NPD spricht sich daher für die Streichung finanzieller und sozialer Anreize für Zuwanderer aus. Ausländer, die dauerhaft keine Beschäftigung finden und Hartz IV oder andere Sozialleistungen zu beziehen, sind wieder in ihre Heimat zurückzuschicken.

Wenn demnächst wieder eine aktuelle Arbeitslosenstatistik veröffentlicht wird und sich die Herrschenden mal wieder selber auf die Schulter klopfen, dann denken Sie bitte zukünftig immer an ein Zitat von Winston Churchill, der einmal gesagt haben soll: „Traue keiner Statistik, die Du nicht selber gefälscht hast“

 


Jörn Lemke

Stellv. NPD-Landesvorsitzender

Lübeck, den 13.10.2016

 




zurück


DS-TV


 

 


Neue Schleswig-Holstein-Stimme erschienen!

Die aktuelle Ausgabe unserer Schleswig-Holstein-Stimme kann jetzt auch als PDF auf unserer Weltnetzseite gelesen werden. Haben sie Interesse unsere Zeitschrift regelmäßig zu erhalten, dann melden Sie sich bei uns, denn gegen einen geringen Unkosten­beitrag schicken wir Ihnen die SH-Stimme regelmäßig zu. Die aktuelle Ausgabe können Sie hier lesen: