Undakbarer Landeschef
Ende des Jahres 2009 hat die NPD Nordfriesland dem schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Peter Harry Carstensen ein kleines Präsent zukommen lassen (wir berichteten), um ihm, wie unserem dem Paket beigefügten Brief zu entnehmen war, die Möglichkeit zu geben, mal auf die eine oder andere Feierlichkeit zu verzichten und sich statt dessen der wichtigeren Regierungsarbeit zuzuwenden.

 

Da das Paket nicht an den Absender zurückgegangen ist, hat der Ministerpräsident es offensichtlich erhalten, doch der werte Herr Carstensen fühlt sich scheinbar nicht zu einem kleinen Dankeschön verpflichtet. Eigentlich kann man uns Nordfriesen schon eine gute Erziehung nachsagen, auf ein „Bitte“ oder „Danke“ verzichten wir für gewöhnlich nicht, wenn die Situation ein solches Wort erfordert, doch augenscheinlich wird man auf Nordstrand anders erzogen. Oder handelt es sich um ein Zeichen individueller Unhöflichkeit?

Wenn man uns etwas schenkt, und vor allem dann, wenn der Schenkende sich solch eine Mühe gemacht hat, dann ist ein kleines Dankeschön eine Selbstverständlichkeit. Schade nur, daß der Herr Ministerpräsident offensichtlich über den Dingen steht und „seinen“ Schleswig-Holsteinern gegenüber derart undankbar ist.

Dadurch hat Herr Carstensen bei uns an menschlicher Sympathie einiges eingebüßt – von politischer wollen wir hier gar nicht erst anfangen – dabei hatten wir gedacht, daß echte Nordfriesen eigentlich anders miteinander umgehen. Schade, daß unser Landeschef keinen Spaß versteht ...

zurück |


DS-TV


 

 


Neue Schleswig-Holstein-Stimme erschienen!

Die aktuelle Ausgabe unserer Schleswig-Holstein-Stimme kann jetzt auch als PDF auf unserer Weltnetzseite gelesen werden. Haben sie Interesse unsere Zeitschrift regelmäßig zu erhalten, dann melden Sie sich bei uns, denn gegen einen geringen Unkosten­beitrag schicken wir Ihnen die SH-Stimme regelmäßig zu. Die aktuelle Ausgabe können Sie hier lesen: