Parteitag in Schleswig-Holstein: NPD stellt als erste Partei im Land Kandidaten auf

 

 

Bereits zum zweitenmal in Folge wird im Mai nächsten Jahres der Landtag im nördlichsten Bundesland vorzeitig neu gewählt – ein Offenbarungseid in Sachen Unfähigkeit der parlamentarischen Kaste. Da das Verfassungsgericht vor einiger Zeit das schleswig-holsteinische Wahlrecht für verfassungswidrig erklärte und Neuwahlen anordnete, fand am vergangenen Sonntag im Kreis Steinburg ein NPD-Landesparteitag statt, auf dem bereits die Kandidaten für die vorgezogene Neuwahl aufgestellt wurden – als wahrscheinlich erste Partei im Land.

 

Die Landesliste wird vom Vorsitzenden Jens Lütke angeführt. Auf den weiteren Listenplätzen folgen der ehemalige Landtagsabgeordnete Ingo Stawitz, der Kieler Ratsherr Hermann Gutsche, der Abgeordnete im Kreistag des Herzogtums Lauenburg Kay Oelke und der stellvertretende Landesvorsitzende Kai Otzen. Für die Landesliste wurden insgesamt 12 Kandidaten gewählt. Eine schlagkräftige Truppe aus jungen und erfahrenen Kandidaten, die den regierenden Versagerparteien kräftig einheizen wird.

 

Die NPD ist nicht nur die einzige Alternative zu den regierenden Versagerparteien, sondern auch eine Partei, die vor Ort in der Öffentlichkeit Gesicht zeigt. Daher wurden zusätzlich zur Landesliste für alle 35 Wahlkreise auch Direktkandidaten nominiert.

Als Gastredner war der stellvertretende Parteivorsitzende Matthias Faust anwesend, der in deutlichen Worten die Notwendigkeit einer nationalen Opposition verdeutlichte und unseren Kandidaten viel Erfolg im bevorstehenden Wahlkampf wünschte. In den Zählpausen zwischen den zahlreichen Wahlgängen nutzen einige Nationaldemokraten die Möglichkeit, auf zukünftige Termine aufmerksam zu machen, Grußworte an die Versammlung zu richten, oder – wie der NPD-Landespressesprecher Jörn Lemke – über den Nutzen, aber auch die Risiken „sozialer Netzwerke“ im Weltnetz wie etwa Facebook hinzuweisen. Sowohl der Landesverband als auch einige Kreisverbände sind dort mit eigenen Seiten vertreten.

 

Bereits in den kommenden Wochen wird der Landesverband mit der Sammlung der zur Wahlteilnahme notwendigen Unterstützungsunterschriften beginnen und hofft dabei auf die tatkräftige Unterstützung aller Aktivisten. Die harmonisch und vollkommen störungsfrei verlaufende Versammlung am vergangenen Sonntag hat gezeigt, daß die Mitglieder bereit sind, der NPD im Norden in einem aktiven Wahlkampf neue Durchschlagskraft zu verleihen.

 

 

Jörn Lemke

NPD-Landespressesprecher  

presse@npd-sh.de

Lübeck den 20.07.2011

 

zurück |


DS-TV


 

 


Neue Schleswig-Holstein-Stimme erschienen!

Die aktuelle Ausgabe unserer Schleswig-Holstein-Stimme kann jetzt auch als PDF auf unserer Weltnetzseite gelesen werden. Haben sie Interesse unsere Zeitschrift regelmäßig zu erhalten, dann melden Sie sich bei uns, denn gegen einen geringen Unkosten­beitrag schicken wir Ihnen die SH-Stimme regelmäßig zu. Die aktuelle Ausgabe können Sie hier lesen: