Sozialdemokraten abschalten!

 

Pleiten, Pech und Pannen – unter diesem Motto schien der Landesparteitag der SPD zu stehen. Aber nicht nur, daß der umstrittene SPD-Landeschef Ralf Stegner erst im zweiten Anlauf mit einem schlechten Ergebnis wiedergewählt wurde, vermieste den Delegierten den Tag.

 

Kurzfristig hatten Nationalisten eine Kundgebung direkt vor dem Parteitagsgebäude in Husum angemeldet, und rund 20 freie und parteigebundene Kameraden, hauptsächlich aus dem Kreis Nordfriesland, demonstrierten bei strahlendem Sonnenschein gegen das inländerfeindliche Treiben der Chaos-Truppe um Ralf Stegner. Und um eine solche Gegenveranstaltung der verhaßten „Rechten“ einfach zu ignorieren, ist der SPD-Vorsitzende offenbar nicht souverän genug. Die Kameraden staunten nicht schlecht, als das knappe Dutzend gewaltbereiter Linksextremisten, die den SPD-Parteitag anscheinend gegen unerwünschten Besuch sichern wollten, nach kurzer Zeit durch fast sämtliche Delegierte und Gäste des Parteitages Verstärkung erhielten – Ralf Stegner ganz vorne dabei! Mit mehr und mehr miesepetriger Miene versuchte dieser, sich mittels eines Megaphons Gehör zu verschaffen für eine Hetztirade gegen die Andersdenkenden, die seiner Meinung nach natürlich verboten gehörten… Doch diese Rechnung hatte er ohne den Wirt gemacht: Da selbstverständlich auch die nationalen Aktivisten mit technischem Gerät ausgerüstet waren, ging jeder Versuch Stegners, sich zu Wort zu melden, in der Gegenrede des NPD-Landesvorsitzenden und dem daraufhin wie auf Knopfdruck erschallenden Geschrei seiner Genossen unter.

 

Auch der „rote Rambo“ merkte dann recht schnell, daß er sich vor den laufenden Kameras des NDR lächerlich machte und schaffte es mit Mühe, die SPDler zur Fortsetzung des unterbrochenen Parteitages zu bewegen. Übrig blieben vor der Halle nur seine „Fußtruppen“ von der Antifa, die sich an diesem Tag diverse Anzeigen wegen ihrer üblichen Beleidigungen und Bedrohungen einfingen.

 

Nach gelungener Aktion rückten dann auch die nationalen Kräfte bald wieder ab, denn einen ganzen Tag für die SPD zu opfern, scheint einfach nicht nötig, solange Ralf Stegner deren Chef bleibt.

 

 

 

 

Jens Lütke

NPD Landesverbandsvorsitzender
Husum den 09.04.2011

 

 

zurück |