Stellungnahme des NPD-Landesverbandes Schleswig-Holstein zur aktuellen Situation der AfD

 

Die AfD sieht sich derzeit Auflösungserscheinungen ausgesetzt, die daraus herrühren, daß der wirtschaftsliberale Flügel um Parteichef Lucke die patriotischen Kräfte in der Partei zu unterdrücken versucht. Während der nationale Flügel der AfD zum Erreichen der vergangenen Wahlergebnisse noch notwendig und somit willkommen war, wird er jetzt aber, da er die Einhaltung gegebener Versprechen einfordert, von der Führungsriege mehr und mehr als Problem gesehen. Dieser hinterhältige Umgang des wirtschaftsliberalen Führungskreises mit großen Teilen der Parteibasis stößt vielen national gesinnten Mitgliedern der AfD, die sich in der „Lucke-Partei" leider vergeblich eine politische Heimat für deutschlandliebende politikfähige Realos erträumt hatten, sauer auf.

 

Während in der AfD niemand aufgenommen wird, der rechts der AfD steht, möchten wir Nationaldemokraten betonen, daß uns jeder Patriot, der aufrecht und ehrlich mit uns zusammenarbeiten möchte, willkommen ist. Abgrenzungen nutzen nur dem derzeit herrschenden politischen System. Uns sind grundlegende Gemeinsamkeiten wichtiger als belanglose Differenzen. In diesem Sinne reichen wir jedem nationalbewußten Deutschen, die Hand, der erkannt hat, daß die AfD nur eine Mogelpackung ist, die Herrn Lucke und Konsorten lediglich zur Sicherstellung persönlicher Vorteile dient. Wir Nationaldemokraten werden in den kommenden Tagen viele AfD Mitglieder in Schleswig-Holstein anschreiben und ihnen unsere Vision von einem patriotischen Deutschland präsentieren, in dem vorrangig die Interessen des eigenen Volkes im Mittelpunkt des politischen Strebens stehen. In diesem Brief gehen wir u.a. auch auf die gezielte Medienhetze gegen unsere Partei ein:

 

„Wer auf der einen Seite die „Lügenpresse" mit Blick auf die hetzerische Berichterstattung über die AfD kritisiert, aber andererseits die Informationen über die Nationaldemokraten ausschließlich aus diesen gleichgeschalteten Medien bezieht, wird weiterhin mit politischen Scheuklappen durch das Leben laufen. Wagen Sie jedoch einen Blick über den Tellerrand, dann werden Sie feststellen, daß auch bezüglich der NPD längst nicht alles so ist, wie es die „Lügenpresse" darzustellen versucht. Wir laden Sie herzlich dazu ein."

 

Wir sind davon überzeugt, daß viele enttäuschte Mitglieder der AfD bei den Nationaldemokraten eine neue politische Heimat finden könnten, wenn sie nur den Mut haben, den ersten Schritt zu wagen!

 

 

 

Der NPD-Landesverbandsvorstand Schleswig-Holstein

Lübeck, den 08.06.2015

 

 

 

 

 




zurück |


DS-TV


 

 


Neue Schleswig-Holstein-Stimme erschienen!

Die aktuelle Ausgabe unserer Schleswig-Holstein-Stimme kann jetzt auch als PDF auf unserer Weltnetzseite gelesen werden. Haben sie Interesse unsere Zeitschrift regelmäßig zu erhalten, dann melden Sie sich bei uns, denn gegen einen geringen Unkosten­beitrag schicken wir Ihnen die SH-Stimme regelmäßig zu. Die aktuelle Ausgabe können Sie hier lesen: