NPD tritt zur Kommunalwahl an!

 

Am 26. Mai finden in Schleswig-Holstein Kommunalwahlen statt und die Nationaldemokraten, die derzeit in zwei Kreisen im Kommunalparlament vertreten sind, werden sich schwerpunktmäßig an der Wahl beteiligen.

 

Am vergangenen Freitag haben die jeweiligen Wahlausschüsse über die Zulassung der Wahlvorschläge entschieden. Jetzt ist es amtlich, die NPD wird sich im Kreis Pinneberg, in der Stadt Neumünster und in der Stadt Uetersen zur Wahl stellen. In Kiel wird mit Unterstützung der NPD eine Wählergemeinschaft ins Rennen gehen.

 

Im Kreis Pinneberg wird die Kreisliste von Stefan Koch, angeführt und in der Stadt Uetersen kämpft u.a. der stellvertretende Kreisverbandsvorsitzende Steffen Peter um Wählerstimmen. Trotz den undemokratischen Einschüchterungsversuchen der Obrigkeit, der unqualifizierten Artikeln in einigen Tageszeitungen der letzten Tagen und den stupiden Helfern bei der kriminellen Antifa, die sich bei ihren Aktionen schwarz uniformieren und vermummen müssen, wie am 14.März in Pinneberg vor der Gaststätte Rondo, werden die Kandidaten und die Mitglieder der Partei mit Unterstützung der Verbände, die selbst nicht antreten, in den kommenden Wochen um jede Wählerstimme kämpfen.

 

In der Stadt Neumünster kandidiert Mark Proch für die Nationaldemokraten. Proch sorgte im vergangenen Jahr landesweit für Schlagzeilen, weil er in Neumünster eine Demonstration gegen einen Kinderschänder organisierte, an der sich mehrere hundert Bürger der Stadt beteiligten. Die Stadt Neumünster, die im Mai 2012 eine Wahlkampfveranstaltung der NPD zur Landtagswahl offensichtlich rechtwidrig verhinderte, wird sich zukünftig mit dem Gedanken anfreunden müssen, dass nach der Kommunalwahl eine nationale Opposition die Interessen der deutschen im Stadtrat vertreten wird. 

 

In der Landeshauptstadt Kiel wurde die „Wahlalternative Kieler Bürger“ (WaKB) in allen 25 Wahlkreisen zugelassen und ist somit flächendeckend wählbar. Spitzenkandidat ist der bisherige NPD-Ratsherr Hermann Gutsche. Auf Listenplatz 2 wirbt der parteiunabhängige Kandidat Rainer Solf um Wählerstimmen. Die „Wahlalternative Kieler Bürger“ ist ein Bündnis zwischen der NPD und freien Kräften aus Kiel und wird sicherlich in den kommenden Wochen für Schlagzeilen sorgen 

 

Im Kreis Herzogtum Lauenburg tritt das konservative Wählerbündnis „Rechtsstaatliche Liga“ zur Kommunalwahl an. Spitzenkandidat ist der derzeitige NPD-Kreistagsabgeordnete Kay Oelke.

 

Die kommenden Wochen stehen nun landesweit ganz im Zeichen der Kommunalwahlen. Neben öffentlichen Aktionen, werden natürlich auch Flugblattverteilungen und Plakatierungen durchgeführt. Die Kandidaten haben immer ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der Bürger und werden auch in persönlichen Einzelgesprächen unsere Standpunkte verdeutlichen.  

 

 

 

 

 

 

Jörn Lemke

NPD-Landespressesprecher Schleswig-Holstein

Lübeck, den 13.04.2013 

 




zurück |


DS-TV


 

 


Neue Schleswig-Holstein-Stimme erschienen!

Die aktuelle Ausgabe unserer Schleswig-Holstein-Stimme kann jetzt auch als PDF auf unserer Weltnetzseite gelesen werden. Haben sie Interesse unsere Zeitschrift regelmäßig zu erhalten, dann melden Sie sich bei uns, denn gegen einen geringen Unkosten­beitrag schicken wir Ihnen die SH-Stimme regelmäßig zu. Die aktuelle Ausgabe können Sie hier lesen: