Aufbruch im Norden
 – Die Jungen Nationaldemokraten sind wieder da! –
Samstag, der 17. Juli des Jahres 2010. Ein Tag wie jeder andere in einer ungewöhnlich schwülen, ja fast schon tropisch wirkenden Sommerwoche? Nein, dieser Tag ist anders, denn er markiert einen
 
Begrüßung durch Jens Lütke
 
Michael Schäfer
 
Viele Gäste & Freunde der JN
 
Aufnahme neuer Mitglieder in die JN
Neuanfang für Schleswig-Holstein. Nach einigen Koordinationstreffen im Raum Kiel stand es fest:
Der erste JN-Stützpunkt in Schleswig-Holstein seit über 10 Jahren sollte gegründet werden. Damit in Zukunft auch in Kiel und Umgebung wieder intensive Jugendarbeit betrieben werden kann, wurde von jungen Aktivisten eifrig für die Gründungs- und Informationsveranstaltung der JN geworben. Aufgrund einer am gleichen Tage stattfindenden Kundgebung nationaler Kräfte in Hamburg fingen wir mit unserer Veranstaltung erst am Nachmittag an.

Die Spannung war groß. Wie viele Jugendliche und Junggebliebene würden kommen? Wir hofften optimistisch auf 30 bis 40 Kameraden, doch tatsächlich füllte sich der aufwendig geschmückte Raum mit fast 60 Kameraden und Interessenten. In freundlicher Atmosphäre traf man auf gute Bekannte, aber auch auf viele neue Gesichter. Erfreulich auch, daß die Angereisten aus allen Ecken Schleswig-Holsteins kamen und es vorwiegend junge Menschen waren. Doch nun zur eigentlichen Veranstaltung: Diese begann damit, daß der NPD- Landesvorsitzende Jens Lütke einleitend ein paar Worte an die jungen Menschen richtete, wobei er einen kurzen Rückblick auf seine eigene Zeit bei den Jungen Nationaldemokraten hielt und betonte, wie wichtig es für die Partei sei, daß sich junge Menschen organisieren und nicht nur einen oberflächlichen Feierabendpatriotismus ausleben.

Im Anschluß daran folgte ein Vertreter der Kieler JN, der in seiner hervorragenden Rede darlegte, aus welchen Gründen sich ein Stützpunkt konstituieren soll und welche Vorteile die JN für Schleswig-Holstein und für das gesamte nationale Spektrum haben kann. Gleichzeitig bewarb sich der Vortragende mit seiner Rede um das Amt des Stützpunktleiters.

Der dritte Redner war der JN-Landesvorsitzende Niedersachsens, Julian M. Julian verstand es, eine Parallele zur anfänglichen Situation der JN in Niedersachsen zu ziehen, die sich – ähnlich wie in Schleswig-Holstein bis vor kurzem – vor wenigen Jahren nur als desolat bezeichnen ließ. Er ging des Weiteren darauf ein, welcher Kraftakt es gewesen sei, neue JN-Strukturen für Niedersachsen aufzubauen, sprach uns aber gleichzeitig Mut und Zuversicht zu. Nach den besonders für die Mitglieder des neuen Stützpunktes interessanten Worten von Julian, folgte eine Pause, bevor mit dem Hauptteil der Veranstaltung weiter gemacht werden konnte. Im Hauptteil wurde der extra angereiste JN-Bundesvorsitzende Michael Schäfer nach vorne gebeten. In seinem Vortrag wußte Schäfer ausführlich, politisch verständlich formuliert, auf die Situation im Land einzugehen. Er umriß die geleistete Aufbauarbeit und bekräftigte noch einmal deutlich die Vorteile des Kaderprinzips für die politische Arbeit. Seine kämpferischen Worte stießen auf breite Zustimmung und wurden mehrfach von lautem Beifall unterbrochen. Diese Stimmung fortführend war es dann auch Schäfers Aufgabe, den festlichen Teil der Veranstaltung zu beginnen.

So wurden feierlich neue Mitglieder in die Reihen der JN aufgenommen. Anschließend folgte die offizielle Gründung des Stützpunktes mit dem Übergeben der JN-Fahne an den neuen Stützpunktleiter. Im Anschluß an den offiziellen Teil der Veranstaltung trat dann noch der bekannte Liedermacher Fylgien aus Berlin auf, wodurch der Tag ein stimmungsvolles Ende fand.

Die JN in Kiel freut sich auf ihre neue Aufgaben und blickt nach diesem fulminanten Auftakt optimistisch in die Zukunft. Zahlreiche Interessentenmeldungen und etliche Aufnahmeanträge sind inzwischen aus ganz Schleswig-Holstein eingegangen. Ein besonderer Dank gilt allen Unterstützern im Vorfeld und während der Veranstaltung, sowie den angereisten Gastrednern!

JN-Stützpunkt Kiel

zurück |


DS-TV


 

 


Neue Schleswig-Holstein-Stimme erschienen!

Die aktuelle Ausgabe unserer Schleswig-Holstein-Stimme kann jetzt auch als PDF auf unserer Weltnetzseite gelesen werden. Haben sie Interesse unsere Zeitschrift regelmäßig zu erhalten, dann melden Sie sich bei uns, denn gegen einen geringen Unkosten­beitrag schicken wir Ihnen die SH-Stimme regelmäßig zu. Die aktuelle Ausgabe können Sie hier lesen: